Frühjahrsputz für Dreads

Noch gibt es sie in unserem Breitengrad: die Jahreszeiten. Ich komme mir fast etwas alt vor, wenn ich sage, dass die Jahreszeiten früher deutlichere Unterschiede hatte. Aber wie auch immer: der Frühling ist nun in voller Blüte da! Und ich stehe auf den Frühling. Die Welt erwacht wieder zum Leben, die Farben kommen zurück in den Alltag und es duftet nach Neuanfang und Möglichkeiten. Eine perfekte Gelegenheit, auch den Dreads einen Frühjahrsputz zu gönnen!

Dreads waschen

Immer wieder erreichen uns Nachrichten, wie oft man Dreads waschen sollte. Und die Antwort ist: das hängt ganz von deiner Kopfhaut und deinem Empfinden ab. Besonders im Winter tendiere ich dazu, meine Dreads seltener zu waschen, da sie unglaublich lang brauchen, um zu trocknen. Und es gibt zwei Faustregeln, wenn man Dreads waschen möchte: 1. wasche die Seife stets gut aus und 2. trockne deine Dreads vollständig. Beides führt sonst zu unangenehmen Gerüchen und kann schmierige Stellen hinterlassen. Deswegen freue ich mich auch, wenn ich meinen Dreads im Frühjahr eine ordentliche Tiefenreinigung gönnen und sie danach in der Sonne trocknen lassen kann. Denn meine Kopfhaut findest Sonne und Luft einfach am angenehmsten, wenn sie die Wahl hat.

Um meine Dreads extra tief zu reinigen, benutze ich gern Apfelessig. Ok, den verwende ich ohnehin gern, bevor ich meine Haar nochmal mit klarem Wasser auswasche. Aber um sie tief zu reinigen, setze ich eine Mischung aus 1:1 Essig und Wasser an und lasse meine Dreads darin 10-15 Minuten einwirken. Auf diese Weise kann der Essig bis in den letzten Filz dringen und die Dreads bis in die Tiefen reinigen. Essig wirkt außerdem antibakteriell und kann so Gerüche vorbeugen.

Wer möchte, kann in das Wasser, mit dem die Dreads ausgespült werden, einen Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Zitrone und Bergamotte sind beispielsweise sehr erfrischend!

Alle Perlen reinigen

Je nachdem, welchen Schmuck man trägt und wie oft man ihn gewechselt hat, können sich Seifenrückstände oder auch Schmutz darin absetzen. Es kann also durchaus Sinn machen, einfach mal allen Schmuck zu entfernen und ebenfalls bis in die Tiefen zu reinigen. Auch DreadWraps und Makramee darf ab und zu mal erneuert werden. Unsere Teammitglieder helfen dir gern, wenn du neue Makramee-Verzierungen haben magst!

Modeschmuck kannst du gut mit Backpulver und Spülmittel reinigen. Dazu machst du in einer Schüssel eine Mischung aus Backpulver, Spülmittel und Wasser fertig, legst du Schmuck für einige Zeit darin ein und spülst ihn hinterher wieder gut ab. Achte darauf, dass du den Dreadschmuck anschließend auch wieder trocknest.

Dreads pflegen

Zu einem Frühjahrsputz für Dreads gehört es natürlich auch, dass du die Dreadlocks einmal komplett durchpflegst – oder pflegen lässt. HIER findest du einen Artikel, wie du Dreads selber pflegen kannst und HIER, wenn du gern ein Teammitglied kontaktieren möchtest. Denn besonders Ansätze trennen kann schwierig sein, wenn man keine Hilfe dabei hat. Aber eben diese sollten regelmäßig oder eben zumindest zum großen Frühjahrsputz voneinander getrennt werden, damit die Ansätze wieder sauber nachfilzen können.

Habt einen wunderschönen Frühling!