3 Absolute NoGo’s bei Dreadlocks

Wir wollen wieder einmal damit anfangen:

Stell dir vor…

Du hast deine Locs jetzt schon eine ganze Weile und bist super zufrieden mit ihnen. Sie wurden gleichmĂ€ĂŸig erstellt und sehen wirklich toll aus. Du bekommst viele Komplimente fĂŒr sie, bist also einfach rundum glĂŒcklich mit deiner MĂ€hne.

Du siehst dich abends noch einmal im Spiegel an und bewunderst deine Dreads. Zufrieden und mit gutem GefĂŒhl gehst du ins Bett. Die Nacht schlĂ€fst du wie ein Baby. Du kannst ausschlafen, denn du hast am nĂ€chsten Tag frei. Als du dich dann morgens im Bett rĂ€kelst und langsam wach wirst, drehst du dich um und öffnest langsam die Augen und dir bleibt fast das Herz stehen!

Neben dir im Bett liegt nicht dein Traummann, sondern einige deiner Dreads.

Nein, nicht an deinem Kopf hÀngend, sondern abgerissen. Du fÀllst aus allen Wolken, brichst in TrÀnen aus und fragst dich unweigerlich was schief gelaufen ist oder du falsch gemacht hast.

Auch mit Glatze kannst du toll aussehen!

Es gibt ein einige Dinge die du deinen Dreadlocks wirklich nicht antun solltest und von ein paar möchte ich dir heute hier erzÀhlen.

1. Eine Filznadel verwenden

Ja ich weiß, das Wort „Filz“ ist super verlockend. Aber bitte, bitte lass dich nicht dazu hinreißen, deine Dreadlocks mit einer Filznadel zu bearbeiten. Es gibt immer wieder Dreadstylisten die dies praktizieren, wenn also ein Stylist mit einer Filznadel auf dich zu kommt, dann LAUF!

Durch diese Nadel werden Haare im Dread abgeschnitten, da sie super spitz und scharf ist, somit wird dieser instabil und reißt möglicherweise, wie in unserem Beispiel, einfach ab. Nimm stattdessen am besten eine HĂ€kelnadel. Kaufen kannst du die zum Beispiel hier in unserem Shop.

Beispielbild HĂ€kelnadel

2. Die Dreadlocks zu oft blondieren

Klar, auch bei normalen Haaren ist zu viel blondieren super ungut, bei Dreads aber ist es noch einmal ein StĂŒck schlimmer, da sie super trocken davon werden und dir dann einfach wegbröseln können.

Manchmal merkt man das gar nicht, weil die Locs einfach von unten anfangen „abzufallen“. Sie werden StĂŒck fĂŒr StĂŒck kĂŒrzer und irgendwann wundert man sich, warum die Dreadlocks immer kĂŒrzer und nicht lĂ€nger werden. Auch kann es hier einfach passieren, dass sie abreißen.

Deshalb, wenn du deine Dreads unbedingt blondieren musst/möchtest, dann tu dies höchstens einmal. Wenn du deinen Ansatz nachblondieren musst, achte darauf, dass du auch nur diesen blondierst und nicht immer wieder ĂŒber die LĂ€ngen drĂŒber gehst. Außerdem musst du darauf achten, die Blondierung super gut auszuwaschen und danach eine SpĂŒlung oder ein Essig-Wasser-Gemisch zu benutzen um den Blondierungsprozess zu stoppen.

Dreadfrisur

3. Qualitativ schlechte Haare fĂŒr deine Extensions verwenden

Wenn du fĂŒr deine Dreadextensions industriell geblichenes Haar verwendest, wirst du von diesen nicht viel haben. Am besten erstellst du deine Extensions aus europĂ€ischem Echthaar. Dieses ist Qualitativ sehr gut und deshalb halten die VerlĂ€ngerungen auch lĂ€nger. Auch kannst du gerne Extensions in unserem Shop kaufen, diese sind auch aus sehr hochwertigem europĂ€ischen Echthaar und professionell erstellt. Klick einfach mal hier. Schau dich gerne in unserem Shop um, dort findest du alles was du fĂŒr Dreadlocks brauchst. Auch europĂ€isches Echthaar, falls du deine Extensions selbst erstellen möchtest.

Echthaarextensions

HĂ€ltst du diese drei Dinge ein, bist du schon ein gutes StĂŒck weiter auf dem Weg zu deinen gesunden Traumdreads!